Wintergartenbau Checklisten Planung Software Planer Händleranfrage Die Qualitätsmarke
Home Wintergarten Verglasung auswählen Wärmeschutzglas

Verglasung auswählen


Normen und Know-How Verglasung - gestern Wärmeschutzglas Eigenschaften Dachverglasung Kunststoffglas
Prospekt Bestellung Prospekt Bambus Teak Software Bestellung Kontakt Linktausch Feedback zur Homepage Downloads Weiterempfehlungen Qualitätsmarke Sitemap impressum AGB's

Wärmeschutzglas

Isoliergläser mit Funktionseigenschaften


Wärmeschutzgläser können fast überall eingesetzt werden und bieten optimale Isolation bei parallel hoher Wärmegewinnung durch das Sonnenlicht. Der Lichteinlass ist optimal und wird kaum reduziert, auf jeden Fall für das menschliche Auge kaum spürbar.

Je luxuriöser eine Wärmeschutzglasvariante ist, desto teuerer und desto Energiesparender ist sie. Eine dreifache Wärmeschutzverglasung mit Edelgasfüllung ist besser wie eine zweifache Wärmeschutzverglasung mit Luftfüllung.
Wärmeschutzgläser bestehen grundsätzlich aus Floatglasscheiben entsprechend den statischen Anforderungen und einem zweistufigen, diffusionsdichten Randverbund. Auf der Glasoberfläche im Scheibenzwischenraum ist eine hauchdünne Edelmetallbeschichtung angebracht. Dazu kommt noch eine Füllung des Zwischenraums mit Edelglas (z.B. Argon). Ein optimaler Scheibenabstand unterstützt die Isolation zwischen den Scheiben und trägt zur weiteren Energieverlustverbesserung bei.


Vorteile:

• Umweltschutz: Verringerung des Verbrauchs von Heizenergie
• Kombination von hoher Wärmedämmung mit hohem passiven Energie gewinn
• Ideale Lichtdurchlässigkeit
• Bestens isoliert, Zuglufterscheinungen gehen zurück
• Keine Eisblumen am Fenster
• Schallschutz
• Sicherheit

Nachteile:

• Gewicht
• Preis, stellt sich jedoch als Vorteil heraus, da mit
Wärmeschutzglas Heizkosten gespart werden (Siehe „Umweltschutz“)


Fazit:

Wärmeschutzgläser als einzige in Frage kommende Variante! Nicht die Lichtdurchlässigkeit außer acht lassen.


UEBERSICHT

Durch die neue Energie-Einsparverordnung (EnEV) gelten strengere Richtlinien. So muss der mittlere U-Wert (Maßeinheit für den Wärmeverlust) einer Gebäudehülle bei Wohngebäuden mit einem Fensterflächenanteil von höchstens 30 % zwischen 1,05 und 0,44 W/m2K liegen.

  Glasdicke (mm)  U-Wert(W/m2K)  g -Wert
Energiedurchlass
 
Einfachglas  5.8  89% 
Isolierglas („normal“)  20  3.0  82% 
Wärmeschutzglas (zweifach) mit Luftfüllung  20  1.9  76% 
Wärmeschutzglas (zweifach) mit Edelglasfüllung  24  1.3  76% 
Wärmeschutzglas (dreifach) mit Edelgasfüllung  28  0.7  63% 

Temperaturvergleich

Oberflächentemperatur der diversen Scheibentypen in einem auf +20 °C beheizten Innenraum, gemessen im Zentrum der Scheibe bei – 15 °C Außentemperatur.

Einfachglas  - 5 °C 
Isolierglas „älteren Standards“  + 7 °C 
Wärmeschutzglas/Wärmedämmglas zweifach mit Luftfüllung  + 10 °C 
Wärmeschutzglas/Wärmedämmglas zweifach mit Edelgasfüllung  + 14 °C 



Fazit:
Wärmeschutzglas, als einzige Richtige Variante um langfristig Kosten zu sparen!

Druckbare Version



Händler | Downloads | Software | Wintergarten Portal | Sitemap